Sehenswürdigkeiten

Ein schöner und informativer Ausflug von Gut Feuerschwendt aus ist ein Besuch in den Steinwelten in Hauzenberg.

Granit der "Edelstein des Bayerischen Waldes" steht im Granitzentrum im Mittelpunkt und erzählt seine einmalige Geschichte.

Direkt am alten Steinbruchweiher steht das Granitmuseum in einer besonderen Naturstein Architektur.

steinbruchgranitmuseum
der alte Steinbruchweiher
steinweltenhauzenberg
im Hintergrund das Museum
Granitmuseum Steinwelten Hauzenberg
besonders schön - die Granitweihnacht
granitmuseumsteinwelten
und Sonderveranstaltungen wie hier - Granitfrühling am Steinbruch

Öffnungszeiten

Do - So ab 24.11.2016 von 14 - 20 Uhr

Mehr Informationen erhalten Sie unter: Granitzentrum - Steinwelten

Emerenz Meier - Born in Schiefweg

Bayerischer Wald Emerenz Meier

"Born in Schiefweg" erzählt die Geschichte der Auswanderung aus dem Bayer- und Böhmerwald nach Amerika im 19. und beginnendem 20. Jahrhundert

Emerenz Meier zählt zu den bedeutendsten Dichterinnen Bayerns.

1874 in Schiefweg geboren stirbt sie mit 53 Jahren nach einem turbulentem Leben im fernen Chicago.

Ein Kleinod im Bayerischen Wald ist der malerische Dreiburgensee bei Tittling

Impressionen Dreiburgensee

dreiburgenseeniederbayern
dreiburgenseetittling
dreiburgensee
dreiburgenseeinbayern
dreiburgenseebayern
dreiburgenseebayerischerwaldrundweg

Gleich am Dreiburgensee liegt das Museumsdorf Bayerischer Wald.

Um den See kann man sehr schön wandern, auch für Hunde gut geeignet.

Im Sommer ein netter kleiner Badesee mit Tretbootverleih.

Wo Vergangenheit weiterlebt! - Auf alle Fälle einen Busuch wert!

Vollständige Höfe, Bauerhäuser, eine Dorfschmiede und eine Straßenwirtschaft kann man besichtigen. Alle Häuser stammen aus dem Bayerischen Wald und sind originalgetreu wieder aufgebaut worden.

Hunde sind an der Leine erlaubt!

Impressionen vom Freilicht Museum Finterau

Bayerischer Wald Museum Finsterau
alter Bauernhof
Bayerischer Wald Urlaub Museum Finsterau
schlafen in früherer Zeit
Bayern Freilichmuseum Finsterau
so hat man gekocht
Bayerischer Wald gute alte Stube
so gelebt
Bayerischer Wald Finsterau Museum
ein Hauseingang
Urlaub im Bayerischen Wald Museum finsterau
Das Straßenwirtshaus D"Ehrn"

Ein Jahresprogramm mit vielen Sonderveranstaltungen wird angeboten!

Ein Besuch im Museumsdorf bei einem Urlaub im Bayerischen Wald auf Gut Feuerschwendt wird Ihnen gefallen!

Impressionen Museumsdorf Bayerischer Wald

museumsdorfmuehle
bayerischerwaldmuseumsdorf
dwaidlamusimuseumsdorf
museumsdorfbayerischerwaldfolklore
bayerntittlingmuseum
museumsdorf tittlingbayern
bayerwaldmuseumsdorf
museumsdorfbayerischerwald
bayerischerwaldglaskunst
museumsdorftittlingausstellung
bayerischerwaldmuseumsdorfvolkskunst
museumsdorfbayerischerwaldvolkskunst

Hunde dürfen mitkommen!

Das Museum liegt direkt am Dreiburgensee bei Tittling und beherbergt die größte volkskundliche Sammlung des Bayerischen Waldes.

Eingetragen in die Liste "national wertvolles Kulturgut"

Hoch über dem Ilztal beim Zusammenfluss von Ilz und Wolfersteiner Ohe thront das Schloss Fürsteneck aus dem 12. Jahrhundert. Besonders sehenswert ist die barocke Kapelle auf dem Schlossgelände.

Bei einer Wanderung entlang der Ilz bei Aumühle lohnt sich ein Abstecher hinauf zum Schloss auf jeden Fall. Von Gut Feuerschwendt aus wandern Sie ca. 1,5 Std.

Auch die Naturpark-Infostelle "Die Ilz" ist im Schloss untergebracht. Einkehren kann man in der Schlossgaststätte.

bayerischer wald schloss fuersteneck
bayern schloss fuersteneck
schloss fuersteneck bayern
schloss feursteneck ilztal
ilztal schloss fuersteneck
schloss fuersteneck bayerischer wald
Atelier Josef Fruth
Atelier Josef Fruth

die "alte Wache" im Schloss früher das Atelier des bekannten Malers Josef Fruth (1910 - 1994)

Auf alle Fälle lohnt sich bei einem Urlaub auf Gut Feuerschwendt ein Ausflug zum Baumwipfelpfad - dem berühmten Baum-Ei - mitten im Nationalpark Bayerischer Wald

baumwipfelpfadbayern
baumwipfelpfadnationalparkzentrum
baumwipfelpfadniederbayern
baumwipfelpfadnationalparkzentrumlusen
baumwipfelpfadbayerwald
baumwipfelpfadimbayerischenwald
baumwipfelpfadbayerischerwald
baumwipfelpfadnationalparkbayerischerwald

Barrierefrei gelangt man auf die Aussichtsplattform mit einem einmaligen Blick über die Gipfel des Bayerischen Waldes.

Hunde dürfen leider nicht mit auf den Baumwipfelpfad! Hundeboxen mit Trinkwasser stehen im Eingangsbereich zur Verfügung!

sagenumwobener Landstrich im südlichen Bayerischer Wald zwischen Nationalpark und der Dreiflüssestadt Passau

mit dem romantischen Ilztal und drei geschichtsträchtigen Burgen

saldenburgbayerischerwald

Ritterfeste Saldenburg

Erbaut zur Sicherung des Handelsweges "Golderer Steig" mit barockem Rittersaal und Hauskapelle heute Jugendherberge.

Bei der alljährlich stimmungsvolle Burgweihnacht mit Scheinwerfern und brennenden Fakeln wird die Burg "in Flammen" getaucht.

bayernschlossenglburg

Schloss Englburg

mit den markanten Zwiebeltürmen

in Privatbesitz

Außenbesichtignung möglich

bayernschlossfuerstenstein

Schloss Fürstenstein

in Privatbesitz

Außenbesichtignung möglich

Das Gnadenbild in der Schlosskirche ist eine Kopie der schwarzen Madonna von Altötting.

Auf zwei Bildern ein Vierergespann Rottaler Pferde von Gut Feuerschwendt gefahren von Karl Degenhart.

außerdem sehenswert:

Veste Oberhaus in Passau
Quelle: www.passau.de

Die Veste Oberhaus (von den Passauer Bürgern nur "Oberhaus" genannt) wurde im Auftrag des ersten Passauer Fürstbischofs Ulrich II. im Jahre 1219 auf dem St.-Georgs-Berg (von den Passauern nur "Oberhausberg" genannt) über Passau erbaut. Die Anlage umfasst zusammen mit der Veste Niederhaus - verbunden durch einen Wehrgang - eine Gesamtfläche von rund 65000qm und ist damit eine der mächtigsten und größten Burganlagen Europas.


Zunächst diente die Veste als Residenz der Passauer Fürstbischöfe und als Trutzburg gegen Feinde, zu denen auch die Passauer Bürger selbst gehörten, weil diese die fürstbischöfliche Stadt zu einer Reichsstadt machen wollten. In den Jahren 1250, 1298, 1367 und 1482 wurde die Veste erfolglos belagert. Bei den Rebellionen der Passauer Bürger in den Jahren 1298 und 1367 blieb der Fürstbischof ebenfalls ungeschlagen und die Burg hielt den Angreifern stand.

oberhauspassauzugbruecke
Zugbrücke zur Veste Oberhaus
oberhauspassau
Aussichtsturm - 130 Stufen zur Aussichtsplattform
passauvesteoberhaus
Veste Oberhaus zählt zu den größten erhaltenen Burganlage Europas
festeoberhauspassau
heute Museum und Jugendherberge
passauburganlageoberhaus
dicke Wehrmauern umschließen die Burg
burgoberhauspassaureiterstatue
am Museumseingang die Wagenlenkerin von Bildhauer Hans Wimmer

Mit der Säkularisation verlor der Fürstbischof seine weltliche Macht und so erlebte die Veste Oberhaus im Jahr 1802 einen Bedeutungswandel. Kaiser Napoleon Bonaparte nutzte die Veste zunächst als Grenzfestung gegen Österreich und ab 1822 als Staatsgefängnis für politisch Gefangene und zur Militärstrafanstalt. Die Funktion als Gefängnis behielt sie bis 1918 und wurde unter dem Beinamen "Bastille Bayerns" bekannt und gefürchtet. Im Jahre 1932 ging der Besitz an die Stadt Passau, die auf der Anlage ein Museum einrichtete, in dem seit 1991 neben diversen Dauerausstellungen zu Handel und Wandel der Stadtgeschichte auch wechselnde historische Sonderausstellungen bestaunt werden können.

Das nebenstehende Foto zeigt den Blick vom Aussichtsturm der Veste auf das Dreiflüsseeck. Von diesem Aussichtspunkt kann der Blick über die gesamte Stadt Passau mit dem prächtigen Dom St. Stephan hinüber zum Kloster Mariahilfschweifen.

Noch ein Tipp: Von der "Batterie Linde" aus, einer mit Wehrmauern befestigten Terasse, sind die drei Flüsse Donau, Inn und Ilz in ihren typischen Farben am schönsten zu erkennen.

Dreifluesseeck
Quelle: www.passau.de
Passau Wallfahrtskirche Mariahilf
Quelle: www.passau.de

Die Wallfahrtskirche Mariahilf liegt auf einem Hügel der Innseite der Stadt Passau und wurde zwischen 1624-1627 von Francesco Garbanino erbaut, nachdem im Jahre 1622 von Domdekan Marquard von Schwendi, dessen Schlösschen gegenüber dem Protal der Walfahrtskirche steht, die Kapelle mit einem Mariengnadenbild errichtet und damit die Wallfahrt begründet hat.

Inspiration zur Einrichtung einer Wallfahrtsstätte war die unter der Anrufung Mariens geglückten Befreiung Wiens von den Türken 1683.

Passau Maria Hilf
Passau Inn und Maria Hilf

Die berühmte Wallfahrtsstiege auf den Hügel wurde 1628 erbaut, ist überdacht und besteht aus 321 Stufen. Stufe für Stufe sprechen die Pilger ein Gebet bis sie oben an der Kirche angekommen sind.

Sind diese Stufen erst einmal genommen eröffnet sich dem Wallfahrer oder Besucher ein fantastischer Panoramablick über die Stadt Passau mit dem Dom St. Stephan, der Veste Oberhaus und der wunderschönen Altstadt.

Anschrift Gutshotel Feuerschwendt GmbH
Gut Feuerschwendt 1
94154 Neukirchen vorm Wald
Telefon
Telefax
E-Mail
Internet
+49 (0)8505 / 91 29 - 0
+49 (0)8505 / 91 29 - 99
info@gut-feuerschwendt.de
www.gut-feuerschwendt.de
Urlaub mit Hund