Lage

Zusammen mit dem Rachel und Arber gehört der Lusen mit seiner Höhe von 1373 Metern zu den höheren Bergen des Bayerischen Waldes. Durch seine Lage an der Grenze zu Tschechien präsentiert sich der Gipfel mit seinen kahlen Granitblöcken inmitten des Nationalparks Bayerischer Wald und bietet eine wunderschöne Aussicht auf den Falkenstein und Rachel und die schwarzen Forste des Nationalparks Böhmerwald (Sumava) auf tschechischer Seite sowie ein offenes Panorama in alle Himmelsrichtungen.

Aufgrund der unzähligen Granitblöcke auf seinem Gipfel spricht man auch vom "steinernen Meer".

Von den Ortschaften Waldhäuser, Hohenau, Mauth und Finsterau auf deutscher sowie Modrava auf tschechischer Seite führen Wanderwege zum Gipfel.

Die Sage um den Lusengipfel

Der Volksmund erzählt sich, dass der Teufel einen Goldschatz unter den Granitfelsblöcken versteckt haben soll. In Wahrheit ist der Felsgipfel eine geologische Sehenswürdigkeit, die den Lusen unverwechselbar macht.

Lusen

"Wie der Lusen entstand

Einmal trug der Teufel alle Schätze der Welt zusammen. Wie er die Schätze auf einem gewaltigen Haufen beisammen hatte, deckte er sie mit Felsen zu und schleppte Steine her und allweil mehr Steine her und türmte sie aufeinander. Und wie er mit dem hochmächtigen Berg fertig war, so war das der Lusen, und der Teufel setzte sich darauf und verschnaufte sich, und sein Schweif reichte weit über die Wälder und Möser und die Schwanzquaste lag gerad vor der Fürstenhuter Kirche. Da mußte der dortige Pfarrer sich hüten, daß er nicht darauf trat.
Denn der Teufel ist kitzlich."

Quelle: Hans Watzlik, Böhmerwald-Sagen, Budweis 1921 (Böhmerwalder Dorfbücher, 5. Heft)

Sehenswürdigkeiten rund um den Lusen

  • Himmelsleiter (Eine aus Blockwerk aufgeschichtete, granitene Stiege auf dem Sommerweg zum Lusengipfel)
  • Teufelsloch (Romantische Felsenschlucht mit unterirdischem Wasserlauf)
  • Klausen (Schwellteiche, die zur Holzdrift verwendet wurden)
  • Blaue Säulen (Felsgebilde am Ende des alten Böhmweges)
  • Bärenriegel (Urwaldgebiet am Nordhang des Lusen)
  • Martinsklause: Nördlich von Waldhäuser gelegener Stauweiher, der die Wasser der Kleinen Ohe sammelt
  • Großalmeyerschloß (Von Wäldern umschlossener Felsabbruch)
  • ein Tierfreigelände
  • Hans-Eisenmann-Haus
Anschrift Gutshotel Feuerschwendt GmbH
Gut Feuerschwendt 1
94154 Neukirchen vorm Wald
Telefon
Telefax
E-Mail
Internet
+49 (0)8505 / 91 29 - 0
+49 (0)8505 / 91 29 - 99
info@gut-feuerschwendt.de
www.gut-feuerschwendt.de
Urlaub mit Hund